Schlag den Raab: Stefan Raab dreht an den Kicker-Figuren des Kandidaten Bernd!

Die Sendung „Schlag den Raab“ auf Pro7 schaue ich gerne. Besonders heute, da geht es nämlich um 3,5 Mio. Euro für den Kandidaten Bernd.

Beim Kicker Spiel, es wurde ein Tischkicker von geschätzt 20 Metern länge aufgebaut, war deutlich zu sehen, dass Stefan Raab mehrmals die Figuren von Bernd manipuliert hat. Wer schonmal Kicker gespielt hat weiß, dass er seine Figuren in der Hälfte des Gegners in die Waagerechte stellen sollte, damit diese den eigenen Schuss aufs Tor nicht behindern. So haben es Stefan Raab und Bernd auch gemacht, allerdings hat Stefan Raab Bernds Figuren wieder nach unten gedreht, sodass diese den Schuss von Bernd wieder blockieren. Der Notar hat nicht eingegriffen.

Bei einem weiteren Spiel: „Wer weiß mehr“ wurde nach den ersten 25 Nationen des Medallienspiegels der Olympischen Spiele 2012 gefragt. Herr Gätjen erwähnte noch: „…die erste Antwort zählt…“. Stefan Raab nannte „England“, was falsch ist. Natürlich hat er seine Antwort gleich korrigiert und „Großbritannien“ genannt. Und was ist passiert? Natürlich! Stefan Raab bekam den Punkt. Danach wollte Stefan Raab noch ein Land mit „Süd…“ nennen. Das Wort „Süd“ hatte er schon ausgesprochen, kurz überlegt und dann „Australien“ genannt. Australien wurde für gültig erklärt, obwohl Raab „Süd-Australien“ sagte.

Nachtrag:
Bernd hat tatsächlich gewonnen. Die Entscheidung fiel im letzten Spiel Nummer 15. Beide mussten sich durch 2 Kubikmeter Modelliermoos durchgraben und eine Glocke läuten auf der anderen Seite. Man konnte Bernd danach noch sagen hören: „Scheisse! Ich bin reich!“.

Tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

About DerFernsehenDe

Ich schaue gerne fern. Und wenn nichts Anständiges in der Glotze läuft, schaue ich eben nach Alternativen. Darüber berichte ich hier. Nebenbei: In der Realen Welt arbeite ich und bin NICHT der "Ich schau jeden Tag (nach dem Aufstehen) ab 12 Uhr Talkshows"-Typ ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.